14.11.2017 16:37
Kategorie: Wohnungseigentumsrecht

LG Frankfurt: Anzahl der Einholung von Angeboten

Wiederum stand zur Entscheidung an die Problematik, wie viele Angebote ein Verwalter einholen muss, damit eine Beschlussfassung (Beauftragung eines Werkunternehmers) ordnungsgemäß erfolgen kann.

Vorliegend waren zwei Angebote eingeholt worden. Die Wohnungseigentümergemeinschaft beschloss, dass der Auftrag auf Grund eines Angebotes erteilt werden solle. Ein Wohnungseigentümer hat diese Beschlussfassung angefochten. Er bekam Recht. In der Entscheidung hat das Landgericht Frankfurt am Main mit Beschluss vom 19. April 2017 (Az. 2-13 S 2/17) noch einmal statuiert, dass drei Angebote eingeholt werden müssen. Dies gilt diesbezüglich nicht nur für Werkaufträge, die erteilt werden sollen, sondern auch für Hausmeisterdienstleistungen und für Verwalterbestellungen auf Grund von eingeholten Angeboten.

 
zurück zu Aktuelles