• Heinz-Peter Denda
    Rechtsanwalt
    Notar
    Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
    Fachanwalt für Familienrecht
  • Dr. Dirk M. Rütten
    Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Arbeitsrecht
    Fachanwalt für Familienrecht
    Master of Laws (LL.M.) Wirtschafts- und Steuerrecht

Miet- und Pachtrecht

Die we­sent­li­chen Tei­le des Miet- und Pacht­rechts sind in den §§ 535 bis 597 des Bür­ger­li­chen Ge­setz­bu­ches (BGB) ge­re­gelt. Un­ter Mie­te ver­steht man die Ge­brauchs­über­las­sung ei­nes be­weg­li­chen oder un­be­weg­li­chen Ge­gen­stan­des ge­gen die Zah­lung ei­nes Ent­gelts; der Ge­gen­be­griff ei­ner un­ent­gelt­li­chen Ge­brauchs­über­las­sung heißt "Lei­he". Die Pacht un­ter­schei­det sich von der Mie­te da­durch, daß der Päch­ter über den Ge­brauch der Miet­sa­che ge­gen ein von ihm zu zah­len­des Ent­gelt hin­aus au­ßer­dem noch be­rech­tigt ist, die Früch­te zu be­hal­ten, die er aus der Be­wirt­schaf­tung der Miet­sa­che zieht.

Der Schwer­punkt der ge­setz­li­chen Re­ge­lun­gen liegt bei der Ver­mie­tung von Im­mo­bi­lien, al­so von Wohn- und Ge­schäfts­räu­men. Aus­gangs­punkt sind da­bei Miet­ver­hält­nis­se über Wohn­raum; vie­le für sie gel­ten­de Vor­schrif­ten sind auch auf die Ver­mie­tung von Ge­wer­be­räu­men an­zu­wen­den. Vie­le Be­stim­mun­gen für Miet­ver­hält­nis­se über Wohn­raum, ent­hal­ten zu­gun­sten des Mie­ters zwin­gen­des Recht; ih­re Re­ge­lun­gen dür­fen al­so nicht zum Nach­teil des Mie­ters ge­än­dert wer­den.

Nach den mei­sten Miet­ver­trä­gen setzt sich die vom Mie­ter ins­ge­samt zu zah­len­de Mie­te aus zwei Ele­men­ten zu­sam­men, näm­lich ei­ner­seits der Grund­mie­te und an­de­rer­seits den Vor­aus­zah­lun­gen für Be­triebs­ko­sten. Wenn ei­ne Ver­ein­ba­rung über die se­pa­ra­te Um­la­ge von Be­triebs­ko­sten fehlt, ist der Ver­mie­ter nicht be­rech­tigt, die­se se­pa­rat ne­ben der Grund­mie­te um­zu­le­gen. In die­sem Fall sind auch die Be­triebs­ko­sten durch die Grund­mie­te mit ab­ge­gol­ten.

Be­stimm­te Ar­ten von Miet­ver­trä­gen und von miet­recht­li­chen Wil­lens­er­klä­run­gen be­dür­fen der Schrift­form. Man­che Er­klä­run­gen be­dür­fen au­ßer­dem ei­ner be­son­de­ren Be­grün­dung.

Wir sind für Sie insbesondere in folgenden Bereichen tätig:

    • bei der Ab­ga­be von Wil­lens­er­klä­run­gen und Gel­tend­ma­chung von Ge­stal­tungs­rech­ten (z.B. Kün­di­gun­gen und Mie­ter­hö­hungs­ver­lan­gen),
    • bei der gerichtlichen Durchsetzung Ihrer Rechte als Vermieter oder Mieter (z.B. Kla­gen auf Räu­mung und Zah­lung der Mie­trück­stän­de) vor Gerichten in ganz Deutschland,
    • bei der Be­trei­bung der Zwangs­voll­streckung (z.B. Zwangs­räu­mung).

 

Weitere Informationen: